Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Kreis Neu-Ulm/A7: Serie von Auffahrunfällen bei Illertissen
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Neu-Ulm/A7: Serie von Auffahrunfällen bei Illertissen

Am Freitagmittag ereigneten sich auf der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Nord zwischen Illertissen und Vöhringen bei dichtem Verkehr innerhalb kürzester Zeit insgesamt vier Auffahrunfälle.
Fünf Personen mussten mit teils mittelschweren Verletzungen von Rettungswägen ins Klinikum gebracht werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Weißenhorn und Illertissen sowie das THW Günzburg unterstützten vor Ort.

Zur Unfallaufnahme wurde der Verkehr über den rechten Fahrstreifen geleitet. Es kam zu starken Verkehrsbehinderungen, zeitweise bildete sich ein Rückstau von über zehn Kilometern. Fünf Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Hoher Gesamtschaden
Nach ersten Schätzungen der Autobahnpolizei Memmingen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 80.000 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Polizei Dienststelle Blaulicht im Einsatz

Weißenhorn: Neunjährige Schülerin von Autofahrer angesprochen und gelockt

Am Montag, den 11.11.2019, gegen 14.00 Uhr, befand sich eine 9-jährige Grundschülerin in Weißenhorn auf dem Nachhauseweg. Hier wurde sie von einem Autofahrer angesprochen. Als ...

Bobingen: Zwei Fahrzeuge kommen nach Unfall von der Fahrbahn ab

Zwei Fahrzeuge waren am 10.11.2019 bei einem Verkehrsunfall bei Bobingen beteiligt. Den Führerschein des Unfallverursachers stellte die Polizei sicher. Am Sonntag befuhr ein 66-jähriger Mann ...