Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Senden/A7: Zwei Auffahrunfälle binnen 30 Minuten
Polizeifahrzeug Autobahnpolizei Günzburg
Symbolfoto: Mario Obeser

Senden/A7: Zwei Auffahrunfälle binnen 30 Minuten

Zu zwei Auffahrunfällen kam es am Freitagmittag innerhalb einer halben Stunde auf der A 7 in Richtung Füssen zwischen dem Autobahndreieck Hittistetten und der Anschlussstelle Vöhringen.

Gegen 12.20 Uhr bemerkte ein 66-jähriger Pkw-Fahrer zu spät, dass sein Vordermann verkehrsbedingt abbremste. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, bei dem sowohl der 66-Jährige, als auch der vor ihm fahrende 64-jährige Pkw-Fahrer unverletzt blieben. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 27.000 Euro.

Kurze Zeit später, gegen 12.45 Uhr, krachte es dann erneut. Ein 22-jähriger Pkw-Lenker erkannte ebenfalls zu spät, dass der vor ihm fahrende 32-Jährige seinen Pkw verkehrsbedingt abbremste. Auch bei diesem Zusammenstoß blieben die beiden Unfallbeteiligten unverletzt. Den Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 200 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Polizei Dienststelle Blaulicht im Einsatz

Weißenhorn: Neunjährige Schülerin von Autofahrer angesprochen und gelockt

Am Montag, den 11.11.2019, gegen 14.00 Uhr, befand sich eine 9-jährige Grundschülerin in Weißenhorn auf dem Nachhauseweg. Hier wurde sie von einem Autofahrer angesprochen. Als ...

Bobingen: Zwei Fahrzeuge kommen nach Unfall von der Fahrbahn ab

Zwei Fahrzeuge waren am 10.11.2019 bei einem Verkehrsunfall bei Bobingen beteiligt. Den Führerschein des Unfallverursachers stellte die Polizei sicher. Am Sonntag befuhr ein 66-jähriger Mann ...