Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Oberhausen: Verkehrskontrolle zieht Ärger für dem Autofahrer nach sich
Symbolfoto: Mario Obeser

Oberhausen: Verkehrskontrolle zieht Ärger für dem Autofahrer nach sich

Am 29.12.2018 fiel den Polizeibeamten gegen 05.30 Uhr, während einer Verkehrskontrolle in der Neuhäuser Straße, drogentypisches Verhalten des Fahrers auf.
Als die Beamten den Mann zu einem Test am Streifenwagen baten, warf der 30-Jährige ein Tütchen mit knapp zehn Gramm Amfetamin weg. Dies bemerkten die Polzisten und stellten das Rauschgift sicher. Auch im Auto war eine Kleinmenge Marihuana versteckt. Der anschließende Drogentest schlug beim Fahrer gleich auf drei verschiedene Stoffe an. Da der Mann zudem nach Alkohol roch, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den Führerschein konnten die Beamten, die hier offenbar genau den „Richtigen“ kontrolliert haben, nicht sicherstellen, denn der 30-Jährige besaß gar keine Fahrerlaubnis. Auch der 35-jährige Beifahrer muss mit einer Anzeige wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen, denn auch bei ihm wurden die Beamten fündig.

Den Fahrer erwarten zudem Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinwirkung. Ob er zudem noch unter Alkoholeinfluss stand, wird die ebenfalls durchgeführte Blutuntersuchung zeigen.

Anzeige