Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Füssen: Rehbock den Kopf abgetrennt – es war wohl ein Fuchs
Fuchs
Symbolfoto: jimcumming88 - Fotolia

Füssen: Rehbock den Kopf abgetrennt – es war wohl ein Fuchs

Nachdem in Füssen am Samstagvormittag ein Rehkadaver ohne Kopf gefunden wurde, gingen die Ermittlungen der Polizei weiter.
Am 13.01.2019 wurde in Füssen auf Höhe des TÜV in einer Wiese liegend der Kadaver eines Rehbocks mitgeteilt, bei dem der Kopf abgetrennt wurde (wir berichteten). Die Polizei glaubte an die Tat eines Trophäen-Sammlers. Nun hat sie neue Erkenntnisse.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass das Tier bei durch einen Verkehrsunfall oder ähnliches Ereignis ums Leben kam. In der Folge wurde es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von einem Fuchs angegangen, der den Kopf abtrennte und mitnahm. Diese Kenntnis erlangten die Beamten durch eine Vielzahl von übereinstimmenden Anrufen aus der Jägerschaft, Landwirten und Forstwirten. Nahezu allen Mitteilungen zufolge sei diese Vorgehensweise typisch für einen Fuchs. Sofern sich keine ändernden Anhaltspunkte ergeben, liegt daher kein strafrechtliches Handeln vor wie anfangs anzunehmen war.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Täter versucht einzubrechen

Kempten: Einbruch in pädagogische Einrichtung – Pkw entwendet und angezündet

In den frühen Morgenstunden des 17.02.2019 brachen bislang unbekannte Täter in eine pädagogische Heimeinrichtung in Kempten ein. Nachdem die Täter eine geringe Summe an Bargeld ...

Zeugen, Unfalllfucht, Zeugensuche, Hinweise, bsaktuell.de, obeser

Burgau: Größeres unbekanntes Fahrzeug fährt Pkw an und davon

Am 16.02.2019 in der Zeit zwischen 10.00 und 17.30 Uhr wurde ein in der Chemnitzer Straße in Burgau geparkter Pkw Opel Zafira beschädigt. Der Pkw ...