Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Füssen: Rehbock den Kopf abgetrennt – es war wohl ein Fuchs
Fuchs
Symbolfoto: jimcumming88 - Fotolia

Füssen: Rehbock den Kopf abgetrennt – es war wohl ein Fuchs

Nachdem in Füssen am Samstagvormittag ein Rehkadaver ohne Kopf gefunden wurde, gingen die Ermittlungen der Polizei weiter.
Am 13.01.2019 wurde in Füssen auf Höhe des TÜV in einer Wiese liegend der Kadaver eines Rehbocks mitgeteilt, bei dem der Kopf abgetrennt wurde (wir berichteten). Die Polizei glaubte an die Tat eines Trophäen-Sammlers. Nun hat sie neue Erkenntnisse.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass das Tier bei durch einen Verkehrsunfall oder ähnliches Ereignis ums Leben kam. In der Folge wurde es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von einem Fuchs angegangen, der den Kopf abtrennte und mitnahm. Diese Kenntnis erlangten die Beamten durch eine Vielzahl von übereinstimmenden Anrufen aus der Jägerschaft, Landwirten und Forstwirten. Nahezu allen Mitteilungen zufolge sei diese Vorgehensweise typisch für einen Fuchs. Sofern sich keine ändernden Anhaltspunkte ergeben, liegt daher kein strafrechtliches Handeln vor wie anfangs anzunehmen war.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Rettungshubschrauber

Söhnstetten: Aus der Kurve geflogen – zwei schwerverletzte Biker

Zwei schwerverletzte Motorradfahrer, drei beschädigte Motorräder und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am heutigen Karfreitag. Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich am19.04.2019 ...

EKG Bildschirm Notfall

Schelklingen: Motorradfahrerin von Pkw überfahren

Eine Autofahrerin übersah am 19.04.2019 in Schelklingen ein vor ihr fahrendes Motorrad. Sie erfasste das Motorrad und überfuhr dieses samt Fahrerin. Der folgenschwere Verkehrsunfall ereignete ...