Home » Blaulicht-News » Landkreis Augsburg » News Raum Augsburg » Göggingen: Vorsicht vor betrügerischen Handwerkern
Symbolbild: © bluedesign - Fotolia.com

Göggingen: Vorsicht vor betrügerischen Handwerkern

Am 16.01.2019, gegen 13.30 Uhr, klingelten zwei Männer an einem Wohnhaus in der Mühlstraße und gaben sich als Bedienstete der Stadt aus.
Sie sagten, dass sie im Keller Arbeiten durchführen müssen und wurden daraufhin eingelassen. Nach kurzem Aufenthalt im Haus forderte einer der Männer über 200 Euro von den Bewohnern für angeblich durchgeführte Arbeiten. Die Bewohner wurden misstrauisch und zahlten nicht. Als sie nach dem Ausweis fragten, verließen die beiden Männer mit einer fadenscheinigen Ausrede das Wohnhaus und liefen davon.

Beschreibung der Männer:
Die Beiden waren ca. 25 Jahre alt und 170 cm bzw. 180 cm groß. Einer trug eine dunkle Jacke, der Andere war mit einer beigen Jacke bekleidet.

Die Polizeiinspektion Augsburg Süd bittet weitere Geschädigte oder Zeugen sich unter der Telefonnummer 0821/323-2710 zu melden.

Bereits Mitte dieser Woche hatte ein Handwerker im Rahmen eines „Haustürgeschäfts“ an einem Wohnhaus in der Anton-Siedlung Reparaturen durchgeführt und anschließend hierfür eine überteuerte Rechnung gestellt. Nachdem die Auftraggeberin eine Anzahlung geleistet hatte, wurde sie misstrauisch und überprüfte den geforderten Betrag für die erbrachte Leistung. Sie wollte die Firma des Mannes damit konfrontieren, diese war jedoch nicht mehr erreichbar. Die Frau wandte sich deshalb an die Polizei.

Auch in diesem Fall bittet die Polizeiinspektion Augsburg Ost weitere Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0821/323-2310 zu melden.

Die Polizei rät:

  • Lassen sie nur Handwerker ein, die sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden.
  • Lassen sie sich den Ausweis zeigen.
  • Lassen sie Personen nicht leichtfertig ins Haus und rufen sie im Zweifel bei der genannten Behörde/ Firma an.

Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die Ihnen spontane Bauarbeiten zu einem Sonderpreis auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach- und Pflasterarbeiten) anbieten. Sofort angefangene Arbeiten dienen oft nur als Täuschung und werden oftmals nicht beendet. Zahlen Sie niemals Geld im Voraus! Prüfen und vergleichen Sie Angebote genau. Lassen Sie sich gerade durch bedrängende Hinweise (Beispiel: „Dieses Angebot gilt nur noch heute!“) auf keinen Fall unter Druck setzen. Nichts unterschreiben, was nicht genau verstanden wurde – Unterschriften sind nie nur „reine Formsache“. Auf eine Vertragsdurchschrift bestehen, auf der Name und Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind.

Diese und weitere Tipps finden Sie auch im Internet unter: www.polizei-beratung.de

Anzeige