Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Tussenhausen: Rund 600 Liter Diesel versickern im Erdreich
Blaulichtbalken auf Feuerwehrfahrzeug
Symbolfoto: Mario Obeser

Tussenhausen: Rund 600 Liter Diesel versickern im Erdreich

Im Laufe der vergangenen Woche fiel ein Holzstadel am Birkenberg in sich zusammen. Ursache hierfür war vermutlich die hohe Schneelast, einhergehend mit dem Sturm. Dies hatte Folgen.
An dem Stadel befand sich angrenzend ein 600 Liter Dieselfass, welches dadurch umkippte. Dabei liefen die kompletten 600 Liter aus. Der Diesel sickerte ins Erdreich und in einen angrenzenden Bach.

Aufgrund des unwegsamen Geländes war es für die Einsatzkräfte nur sehr schwer möglich die benötigten Gerätschaften an den Einsatzort zu bringen. Durch die Feuerwehr wurde in den Bach eine Ölsperre eingebracht, welche den Diesel auffangen soll. Zudem wurde das zuständige Wasserwirtschaftsamt informiert.

Aufgrund der hohen Schneedecke und des vorher genannten unwegsamen Geländes kann das Ausmaß der Kontamination derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige
x

Check Also

Notarztfahrzeug Blaulichtbalken Feuerwehrfahrzeug

Laichingen: Offenbar Sekundenschlaf sorgt für schweren Verkehrsunfall

Fünf  zum teil schwer Verletzte und rund 45.000 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles, der sich am heutigen Montag, den 19.08.2019 in Laichingen ereignete. ...

Spreizer der Feuerwehr

Rudelstetten: Bei Unfall eingeklemmte Fahrerin schwer verletzt

Eine 51-jährige Autofahrerin verursachte bei Rudelstetten (Kreis Donau-Ries), am 18.08.2019, alleinbeteiligt einen schweren Verkehrsunfall, bei dem sie eingeklemmt wurde. Um 20.45 Uhr fuhr die Fahrerin ...