Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Busfahrer an Weiterfahrt gehindert
Polizeiauto seitlich
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Busfahrer an Weiterfahrt gehindert

Bereits am vergangenen Samstag kam es am Zentralen Umsteige Platz zu einer Nötigung eines Busfahrers. Ein Hochzeitskonvoi war wohl der Grund.
Dieser wollte gegen 16.25 Uhr seine Fahrt vom Busbahnhof in Richtung Ludwigsfeld fortsetzen. Unmittelbar an der Einmündung Meininger Allee/ Memminger Straße wurde er daraufhin an der dortigen Lichtzeichenanlage durch einen Pkw blockiert und an der Weiterfahrt gehindert.

Offenbar wurde er durch den Pkw-Fahrer an der Weiterfahrt gehindert, da dieser einem Hochzeitskonvoi Vorrang verschaffen wollte, welcher zu dieser Zeit in die Meininger Allee einfuhr. Als der Busfahrer seine Hupe betätigte, stiegen zwei Personen aus dem Pkw aus und schlugen mit Fäusten auf die Front des Busses ein. Dabei wurde der Busfahrer auch beleidigt und bedroht.

Nachdem der Hochzeitskonvoi in die Meininger Allee eingefahren war, entfernten sich die Täter und gaben den Fahrweg frei. Am Bus entstand keinerlei Sachschaden. Die Polizeiinspektion hat die Ermittlungen wegen Beleidigung und Nötigung aufgenommen.

Anzeige
x

Check Also

Polizeifahrzeug Frontblitzer

Senden/A7: Unfallflüchtige verursacht hohen Schachschaden – Zeugen gesucht

Am Dienstag, den 21.05.2019, gegen 14.00 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 7 bei Senden ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Die Unfallverursacherin flüchtete. Die bislang ...

Warnung ACHTUNG! Wir hatten Sie gewarnt!

Günzburg/Neu-Ulm: Vorsicht! Aktuell rufen wieder Betrüger an – Senioren im Fokus

Eilige Informationsmeldung der Polizei für die Landkreise Günzburg und Neu-Ulm, insbesondere für die Regionen in und um die Städte Günzburg und Neu-Ulm. Die Vorgehensweise ist ...