Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Auf der Flucht vor der Polizei Unfall verursacht
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Auf der Flucht vor der Polizei Unfall verursacht

In der vergangenen Nacht, 21.01.2019, beabsichtigten Beamte der Polizei Neu-Ulm kurz vor Mitternacht die routinemäßige Kontrolle eines Pkw in der Reuttier Straße.
Als der Autofahrer die Annäherung des Streifenfahrzeugs bemerkte, gab dieser Gas und bog auf die Europastraße in westliche Richtung ab. Der Sichtkontakt der Beamten zum davonfahrenden Pkw brach zunächst ab.

Kurz darauf konnte der Wagen, kurz vor dem Wiblinger Kreisverkehr auf der Beifahrerseite liegend, festgestellt werden. Im verunfallten Pkw befand sich ein 34-jähriger Mann mit leichten Verletzungen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Eine Blutentnahme und die Versorgung seiner leichten Verletzungen erfolgten im Krankenhaus.

Die Unfallermittlungen wurden von der Autobahnpolizei Memmingen übernommen. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Ebenfalls beschädigt wurde ein auf der Europastraße in östlicher Richtung fahrendes Fahrzeug durch aufgewirbelte Steine, ein Verkehrszeichen und die Fahrbahndecke.

Der Führerschein des 34-Jährigen wurde beschlagnahmt und ein Verfahren gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder durch den Unfallverursacher gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-311 in Verbindung zu setzen.

 

Anzeige