Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Linienbus prallt gegen Straßenbahn
Polizeifahrzeuge mit Frontblitzer im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Linienbus prallt gegen Straßenbahn

Hoher Sachschaden und ein leicht verletztes Kind ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles am 28.01.2019 in Ulm, bei dem ein Linienbus gegen eine Straßenbahn fuhr.
Gegen 16.30 Uhr fuhr ein Linienbus in der Straße „Am Bleicher Hag“. Rechts neben dem Linienbus fuhr eine Straßenbahn der Linie 2. Der 50-jährige Busfahrer hatte sich auf die Linksabbiegespur eingereiht. Er wollte weiter in der Straße „Am Bleicher Hag“ fahren. Die Straße macht an der Stelle eine Rechtskurve. Die Ampel zeigte für beide Verkehrsteilnehmer grün. Der Busfahrer geriet von der Abbiegespur zu weit nach rechts. Der 56-jährige Fahrer der Straßenbahn leitete noch eine Vollbremsung ein. Einen Zusammenstoß konnte er nicht mehr verhindern. Straßenbahn und Bus kollidierten seitlich.

In der Straßenbahn rutschte ein Kind vom Sitz und verletzte sich leicht. Die Mutter konnte ihren Sohn selbstständig zu einem Arzt bringen. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Durch den Unfall verkeilten sich die beiden Fahrzeuge. Es dauerte eine Weile, bis Bus und Straßenbahn voneinander gelöst werden konnten. Sie waren noch bedingt fahrbereit. Wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Unfalles in den Fahrzeugen befanden, ist nicht bekannt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Die Fahrbahnen waren bis etwa 18.00 Uhr gesperrt. Dadurch kam es zum Teil zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Anzeige