Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Abgelenkt und aufgefahren
Symbolfoto: Mario Obeser

Neu-Ulm: Abgelenkt und aufgefahren

Am gestrigen Donnerstag, den 31.01.2019, ereignete sich gegen 08.41 Uhr ein Verkehrsunfall in Neu-Ulm Schwaighofen am Kreisverkehr der Reuttier Straße / Otto-Renner-Straße.
Soweit die ersten Ermittlungen ergaben, befuhr zur Unfallzeit ein 22-Jähriger die Staatsstraße 2029 von Reutti kommend in Richtung Neu-Ulm mit seinem Pkw.

Trotz Vollbremsung aufgefahren
Während der Fahrt fiel ihm dabei ein Gegensand, welcher auf dem Beifahrersitz lag, in den Fußraum der Beifahrerseite. Diesen Gegenstand wollte er während der Fahrt aufheben. Dadurch war der Fahrzeugführer abgelenkt und blickte kurzzeitig nicht mehr auf die Fahrbahn. Als er seinen Blick wieder auf die Straße wendete bemerkte er, dass die vor ihm fahrenden Fahrzeuge unmittelbar vor dem genannten Kreisverkehrs verkehrsbedingt abgebremst hatten. Auch durch eine sofortige Vollbremsung konnte er jedoch einen Zusammenstoß mit dem vor ihm bereits stehenden Pkw nicht mehr verhindern.

Dieser Pkw wurde durch den Aufprall auf den vor ihr stehenden Pkw aufgeschoben, wobei sich dessen 19-jährige Lenkerin leichte Verletzungen zuzog. Am Pkw des Unfallverursachers entstand ein erheblicher Sachschaden, welcher auf 500 Euro geschätzt wird. Auch am Pkw der Verletzten entstand ein Totalschaden. Das Fahrzeugheck sowie die Fahrzeugfront wurden erheblich deformiert. Auch an diesem Fahrzeug wurde der Sachschaden auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden an dem weiteren Pkw beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

Die leicht verletzte Geschädigte wurde in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht.

Anzeige