Home » Internet/Telekommunikation » Nesselwang: Erpresserische E-Mails erhalten
Internet Netzwerk Tastatur Computer Calado – Fotolia
Symbolfoto: Calado - Fotolia

Nesselwang: Erpresserische E-Mails erhalten

Sowohl in Nesselwang, als auch in Pfronten erhielten Bürger erpresserische E-Mails.
Darin droht der Täter er habe den Computer gehackt und somit Zugriff auf den Bildschirm und auch die Web-Cam erhalten. Angeblich soll der Besitzer des Computers Pornoseiten aufgerufen und sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Für den Fall, dass nicht mehrere hundert Euro per Bitcoin an den Erpresser bezahlt würden, werde dieser die Aufnahme an Freunde und Bekannte des Computerbesitzers senden. Betroffene werden gebeten, in solch einem Fall die E-Mail nicht zu löschen und sich mit Polizei in Verbindung zu setzen. Anhänge bzw. Bilder in der E-Mail sollten auf keinen Fall geöffnet werden, da diese meist mit einem Trojaner verseucht sind, die dann das Ausspähen des Computers ermöglichen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

polizeifahrzeug-blau-seitlich

Ulm: Beim Bremsen Kollision verhindert aber gestürzt

Leicht verletzt überstand ein Radler am Mittwoch, den 24.04.2019, einen Unfall bei Ulm. Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Verkehrsunfall kurz vor 07.00 Uhr ...

Fahrzeug des DRK - Rettungswagen

Neusäß: Radfahrer übersieht Auto

Weil ein Radfahrer am 24.04.2019 in Neusäß einen Pkw übersehen hatte, kam es zu einem Verkehrsunfall. Gestern fuhr ein 61-jähriger Radfahrer gegen 11.00 Uhr auf ...