Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm/B10: Hoher Sachschaden durch umgekippten Sattelzug
Rettungswagen ASB
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm/B10: Hoher Sachschaden durch umgekippten Sattelzug

Am Mittwoch, den 12.02.2019, kippte ein Sattelzug auf der Bundesstraße 10 bei Ulm-Lehr um und sorgte für eine Straßensperrung.
Gegen 10.15 Uhr war ein Sattelzug auf der B 10 in Richtung Göppingen unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Lehr lenkte der Fahrer zu weit rechts, das Fahrzeug kam neben die Straße. Beim Gegenlenken schlingerte die MAN und kippte auf die Seite. Das Fahrzeug hatte Abfall geladen, der landete auf der Fahrbahn.

Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den 57-Jährigen in ein Krankenhaus.

Der Sattelzug blockierte die Fahrstreifen in Richtung Göppingen. Eine Spezialfirma kam und lud die Ladung auf. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Für die Bergung des Fahrzeugs wurde ein Kran angefordert. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an. Die B 10 ist in Fahrtrichtung Göppingen voll gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Den Gesamtsachschaden schätzt die Verkehrspolizei Laupheim auf ungefähr 120.000 Euro und hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Blaulicht auf PKW

Nersingen: Nach Unfall wegen erzwungenem Ausweichmanöver Flucht des Verursachers

In einem Kreisverkehr bei Nersingen kam es am 21.02.2019 zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Polizeiinspektion Neu-Ulm Zeugen sucht. Am Donnerstag, gegen 07.20 Uhr befuhr ...

Alkohol © itakdalee

Senden: Betrunkener 31-Jähriger randaliert im Elternhaus

Am 21.02.2019 gegen 15.50 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein, wonach ein 31-jähriger in der Wohnung seines Elternhauses in der Marienstraße randalieren würde. ...