Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A8 » Aichelberg/A8: Unfall beim Fahrstreifenwechsel fordert drei Verletzte
Symbolfoto: Mario Obeser

Aichelberg/A8: Unfall beim Fahrstreifenwechsel fordert drei Verletzte

Drei teils schwer Verletzte und zwei beschädigte Fahrzeuge ist die Bilanz eines Unfalles auf der A8, am 15.02.2019, bei Aichelberg.
Ein 20-Jähriger war am Freitagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der A 8 zwischen 
den Anschlussstellen Kirchheim/Teck-Ost und Aichelberg in Richtung München unterwegs. Als er mit seinem Ford Fiesta vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechselte, übersah er einen Pkw Mercedes GLC, weil ihn die Sonne im Rückspiegel blendete. Der 40 Jahre alte Mercedes-Fahrer versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Das gelang ihm aber nicht mehr, so dass die beiden Autos kollidierten. Der Fiesta schleuderte nach rechts quer über die Fahrbahn und prallte gegen eine Betongleitwand. Der Mercedes krachte in die Mittelleitplanke.
Der Fiesta-Fahrer, seine 42-jährige Beifahrerin und der 40-Jährige erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Eine 17-Jährige im Fiesta wurde schwer verletzt. Sie war im Fahrzeugwrack eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. 
Der entstandene Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro. 
Während der Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn München ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt. Vor der Ausleitung an der Anschlussstelle Kirchheim/Teck-Ost bildete sich zeitweise ein Rückstau von über sechs Kilometer Länge.
Anzeige