Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Kreis Unterallgäu/Neu-Ulm: Unfälle fordern über 100.000 Euro Schaden auf den Autobahnen
Polizeifahrzeug Autobahnpolizei Günzburg
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Unterallgäu/Neu-Ulm: Unfälle fordern über 100.000 Euro Schaden auf den Autobahnen

Am 15.02.2019 ereigneten sich auf den Autobahnen A7 und A96 im Zuständigkeitsbereich der Autobahnpolizei Memmingen zwischen 13.00 Uhr und 19.00 Uhr 12 Verkehrsunfälle.
Bei sehr hohem Reiseverkehr in allen Richtungen, kam es vermehrt zu Verkehrsstockungen. Dies führte dazu, dass in allen Fällen bei den Bremsmanövern der Beteiligten der zu geringe Sicherheitsabstand zu den Vorausfahrenden die Ursache für einen Auffahrunfall war. Glücklicherweise wurden keine Verkehrsteilnehmer verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich dabei insgesamt auf über 100.000 Euro.

Anzeige
x

Check Also

Notfallhammer

Neu-Ulm: Rauchender PKW in Tiefgarage ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Samstag, den 12.10.2019, um 17.43 Uhr, wurde der Polizei Neu-Ulm über Rauchentwicklung an einem PKW in einem Parkhaus in der Innenstadt mitgeteilt. Aus dem ...

Absperrband Feuerwehr

Eisenberg: Rund 300.000 Euro beim Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

Am heutigen Sonntagnachmittag, den 13.10.2019, brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten, Landkreis Ostallgäu komplett nieder. Ein Landwirt entdeckte um 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden ...