Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Memmingen: Betrunkener Autofahrer stellt sich nach Unfall der Polizei
Kein Alkohol am Steuer steht im Bierkäpsele
Symbolfoto: © WoGi - Fotolia.com

Memmingen: Betrunkener Autofahrer stellt sich nach Unfall der Polizei

Am Samstag, den 23.02.2019, gegen 03.20 Uhr, meldete ein 23-Jähriger, dass er soeben in der Alpenstraße in Memmingen betrunken einen Unfall gebaut habe.
Entgegen der Weisung der Polizeibeamten vor Ort zu warten, verlies dieser die Unfallörtlichkeit. Die eintreffende Streife konnte lediglich Fahrzeugtrümmerteile und ein beschädigtes Firmentor feststellen. Etwa eine Stunde später erschien der Fahrzeugführer auf der Polizeiinspektion. Die Beamten fanden heraus, dass der 23-Jährige entgegen der Weisung mit dem verunfallten Fahrzeug nach Memmingerberg fuhr und dort den beschädigten Pkw abstellte, um mit seinem Zweitwagen nach Memmingen zu fahren. Den zweiten Pkw parkte er unweit der Dienststelle, um dann zu Fuß bei der Polizei zu erscheinen.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Die Beamten konnten nun die Schlüssel beider Fahrzeuge, den Führerschein sowie das verunfallte Fahrzeug sicherstellen.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt und wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Memmingen gebracht.

Den 23-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Straßenverkehr.

Anzeige