Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Mehrere durch Alkohol und Drogen berausche Fahrzeugführer
Kelle Kontrolle
Symbolfoto: Racle Fotodesign - Fotolia

Neu-Ulm: Mehrere durch Alkohol und Drogen berausche Fahrzeugführer

Die Polizei entdeckte bei mehreren Kontrollen berauschte Autofahrer, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen.

Am Samstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, wurde ein 27-jähriger Aulendorfer mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der im Pfaffenweg durchgeführten Kontrolle konnten die Beamten beim 27-Jährigen drogentypische Anzeichen, die auf einen vorrangegangenen Drogenkonsum hindeuten, festgestellt werden. Ein freiwilliger Drogenvortest war ebenfalls positiv, weshalb beim 27-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ebenfalls untersagt. Den Aulendorfer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Am späten Samstagabend, gegen 21.45 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm ein in sogenannten Schlangenlinien fahrender Pkw, VW Caddy, mitgeteilt, welcher auf der Europastraße unterwegs war. Dieser konnte schließlich in der Emmi-Noether-Straße durch eine Polizeistreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Beim Fahrzeugführer, einem 35-jährigen Günzburger, wurde starker Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille, weshalb beim 35-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt, dessen Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden wurde. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr – infolge Alkohol eingeleitet. Ob andere Verkehrsteilnehmer durch die Fahrt des 35-Jährigen gefährdet wurden, ist bislang nicht bekannt. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0 zu melden.

Am Sonntagmorgen, kurz vor 04.00 Uhr, wurde eine 37-jährige Neu-Ulmerin, welche mit ihrem Pkw unterwegs war, in der Dornierstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Fahrzeugführerin wurde hierbei deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über der 1,1 Promille, weshalb bei der 37-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Aufgrund des vorliegenden Alkoholwertes sollte der Führerschein der 37-Jährigen sichergestellt werden, da diese damit nicht einverstanden war, wurde dieser beschlagnahmt. Eine Weiterfahrt wurde der 37-Jährigen noch an Ort und Stelle untersagt. Diese erwartet nun ebenfalls ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr – infolge Alkohol.

Anzeige