Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Zwei Personen mussten bei der Polizei ausnüchtern
Handschellen Festnahme
Symbolfoto: BortN66 - Fotolia

Neu-Ulm: Zwei Personen mussten bei der Polizei ausnüchtern

Im Laufe des Samstagnachmittags, am 02.03.2019, klickten in Neu-Ulm gleich zweimal die Handschellen bei betrunkenen Männern.

Gegen 16.00 Uhr erhielt die Polizeiinspektion Neu-Ulm die Mitteilung über eine hilflose betrunkene Person im Bereich der Stadtbibliothek. Dort konnte der 45-jährige Neu-Ulmer schließlich angetroffen werden. Der 45-jährige war dabei dermaßen betrunken, dass er eine Gefahr für sich selbst darstellte und musste nach einer medizinischen Untersuchung zur Ausnüchterung in den Gewahrsam genommen werden. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Bereitschaftsrichter wurde der Gewahrsam bis zur Ausnüchterung des Betroffenen angeordnet.

Gegen 18.30 Uhr wurde die Polizei zu einer randalierenden Person in die Glacis Galerie gerufen. Dort wurde ein 35-jähriger gegenüber dem Sicherheitspersonal aggressiv, nachdem diese den völlig alkoholisierten Mann in ein Büro baten. Die hinzugerufene Streife erteilte dem Mann einen Platzverweis für das Einkaufscenter. Diesem kam der Mann jedoch nicht nach und kündigte stattdessen an vor dem Einkaufszentrum auf das Sicherheitspersonal zu warten, um es dann zu verprügeln. Der 35-jährige Blausteiner wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und wurde, nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter, aus diesem wieder um 22.00 Uhr entlassen.

Anzeige