Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Ichenhausen » Kreis Günzburg: 20.000 Volt Leitung durch Sturmfolgen abgerissen
Foto: Feuerwehr Ettenbeuren

Kreis Günzburg: 20.000 Volt Leitung durch Sturmfolgen abgerissen

Zwischen Behlingen-Ried und Egenhofen wurde am 04.03.2019, in der Mittagszeit, durch den Sturm ein Baum in die Mittelspannungsleitung geworfen, wodurch zwei Leitungen abrissen und zu Boden fielen.
Bei der Leitung handelte es sich um eine 20.000 Volt Leitung, die auf etwa 500 Metern am Boden und auf dem dort neu gebauten Radweg lag. Es bildete sich ein Lichtbogen, der einen Baum entzündete und ein Loch in den Asphalt brannte.

Ein Mitteiler verständigte über Notruf die Integrierte Leitstelle Donau-Iller, die daraufhin umgehend die Feuerwehren Behlingen-Ried, Ettenbeuen, Kemnat, Langenhaslach und Ichenhausen, sowie Kräfte der Kreisfeuerwehrinspektion Günzburg alarmierte.

Die Feuerwehrkräfte sperrten den Bereich bis zum Eintreffen eines Mitarbeiters der Lechwerke großräumig ab. Erst als dieser vor Ort eintraf und die Leitung spannungsfrei schaltete, war es möglich, den Baum zu löschen.

Durch die abgerissene Leitung waren Wettenhausen, Goldbach und Teile von Ichenhausen, Behlingen und Ried ohne Strom, bis die LEW diese über andere Leitungswege wieder ans Netz schaltete. Zwei der Betonmasten dieser Stromleitung wurden abgerissen, einige weitere beschädigt. Eine Reparatur wird erst ab dem morgigen Tag erfolgen können, da der immer noch herrschende Sturm eine zu große Gefahr darstellt.

Die Feuerwehr Ichenhausen wurde zeitnah wieder aus dem Einsatz entlassen, da sie selbst mehrere Einsätze zu bewältigen hatte.

Anzeige