Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Eberhardzell: Fahranfänger schleudert knapp am Gegenverkehr vorbei
Polizeifahrzeug und Rettungswagen mit Blaulicht
Symbolfoto: Mario Obeser

Eberhardzell: Fahranfänger schleudert knapp am Gegenverkehr vorbei

Von der Fahrbahn abgekommen und mehrfach überschlagen hatte sich am 09.03.2019 ein junger Autofahrer bei Eberhardzell. Dabei hatte er noch Glück im Unglück.
Am frühen Samstagabend fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Fiat die B465 von Mühlhausen kommend in Richtung Hetzisweiler. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers schleuderte er nach links über die Gegenfahrbahn, überschlug sich und kam auf dem Dach zu liegen. Zeitgleich kam dem schleudernden Fiat ein Alfa entgegen, der nur knapp von dem Fiat verfehlt wurde.

Der 18-jährige und sein 17-jähriger Beifahrer wurden leichtverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Fiat entstand etwa 2000 Euro Sachschaden. Durch aufgewirbeltes Erdreich wurde der Alfa leicht beschädigt.

Den Fahranfänger erwartet nun ein Strafverfahren und führerscheinrechtliche Maßnahmen.

In der Probezeit, den ersten 2 Jahren nach der Führerscheinprüfung, gelten für Fahranfänger besondere Regeln. Erhebliche Verkehrsverstöße können von der Anordnung eines Aufbauseminars und einer Verlängerung der Probezeit auf bis zu 4 Jahre, bis hin zur verkehrspsychologischen Beratung oder sogar dem Entzug der Fahrerlaubnis auf Zeit führen.

Anzeige