Home » Blaulicht-News » Landkreis Heidenheim » News Raum Heidenheim » Heidenheim: Essen auf Herd gestellt und eingeschlafen
Rauchmelder können Leben retten.
Rauchmelder retten Leben. Bild: Mario Obeser

Heidenheim: Essen auf Herd gestellt und eingeschlafen

Auf dem Herd vergessenes Essen sorgte am Sonntag, dem 24.03.2019, in Heidenheim für einen größeren Einsatz.
Gegen 06.00 Uhr löste ein Rauchmelder in einem Gebäude in der Theodor-Schäfer-Straße. Ein Zeuge hörte den Alarm in einer Wohnung und wählte den Notruf. Einsatz- und Rettungskräfte rückten an. Ein 36-jähriger Bewohner hatte sich Essen gekocht und war eingeschlafen. Das Essen brannte ein und verursachte eine starke Rauchentwicklung. Durch die starke Hitze wurden Teile der Küche beschädigt. Das Gebäude wurde evakuiert. Rettungskräfte brachten den 36-Jährigen vorsorglich in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. Die Bewohner konnten das Gebäude nach Abschluss der Maßnahmen wieder betreten.

Die Polizei mahnt: Lassen Sie niemals Essen unbeaufsichtigt auf dem eingeschalteten Herd stehen. Das kann anbrennen und sich entzünden. Wenn Fette wie Öl im Spiel sind, wird das Löschen besonders gefährlich. Stichflammen können entstehen und die Küche in kürzester Zeit in Flammen setzen.

Anzeige