Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Zu schnell gefahren und bei Kontrolle Unfall verursacht
Lasermessung Blitzer
Symbolfoto: Gerhard Seybert - Fotolia

Ulm: Zu schnell gefahren und bei Kontrolle Unfall verursacht

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fiel ein 22-jähriger Autofahrer am 29.03.2019 kurz vor Mitternacht in der Ulmer Zinglerstraße bei einer Laserkontrolle auf.
Als der VW-Fahrer vom Anhalteposten in die Kontrollstelle eingewiesen wurde, rangierte der sein Fahrzeug rückwärts. Dabei übersah er ein weiteres in der Kontrollstelle stehendes Fahrzeug und touchierte dieses. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von mehr als 0,3 Promille. Das Ergebnis des Atemalkoholtests in Zusammenhang mit dem Rangierunfall deutete darauf hin, dass er nichtmehr in der Lage ist, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen. Aufgrund dessen wird jetzt vom Polizeirevier Ulm-West gegen den Mann wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt ermittelt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Schaden von mindestens 1000 Euro.

Anzeige Zurück zur Nachrichtenübersicht10

x

Check Also

Notarzt NEF Rettungsdienst

Frau wird bei Sturz mit Pedelec schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am Dienstagmittag eine 64-jährige Frau bei einem Sturz mit ihrem Pedelec in der Alpenstraße in Nesselwang. Die Frau hielt vor der Einmündung ...

polizeifahrzeug-blau-bewerbung

Göppingen: Durch kaputte Bremsen anderes Fahrzeug gerammt

Am Dienstag, den 23.04.2019, stieß in Göppingen ein Kleintransporter ein Auto die Böschung hinunter. Gegen 18.45 Uhr fuhr ein 36-Jähriger in Hohenstaufen in der Straße ...