Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Burgberg im Allgäu: Bergsteiger stürzt 100 Meter in die Tiefe
Bergsteiger Kletterer
Symbolfoto: Astarot - Fotolia

Burgberg im Allgäu: Bergsteiger stürzt 100 Meter in die Tiefe

Am 31.03.2019, gegen 16.20 Uhr, stürzte ein 36-jähriger Oberallgäuer, welcher allein das Burgberger Hörnle über den sogenannten Südgrat besteigen wollte ab und verletzte sich dabei tödlich.
Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen der alpinen Einsatzgruppe der Polizei wurde bekannt, dass der Mann aus bislang unbekannter Ursache an dem Felsgrat den Halt verlor und im weiteren Verlauf rund 100 Höhenmeter über felsdurchsetztes Steilgelände abstürzte.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen der Bergwacht Sonthofen erlag der Mann im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Anzeige
x

Check Also

Windunfall -Urheber-Maren

Bibertal: Reh läuft vor Pkw und wird erfasst

In Bibertal war es am 22.07.2019 zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Reh gekommen. Gegen 05.55 Uhr befuhr ein 33-jähriger Autofahrer mit seinem ...

Kelle Kontrolle

Günzburg: Autofahrer mit falschem Händlerkennzeichen unterwegs

Eine Streife Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm unterzog am 22.07.2019 auf der Autobahn 8 einen Pkw einer Verkehrskontrolle. Gestern in den Mittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf ...