Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Autofahrerin übersieht und überhört Rettungswagen – schwer verletzt
Symbolfoto: mirkograul - Fotolia

Ulm: Autofahrerin übersieht und überhört Rettungswagen – schwer verletzt

Eine 59-jährige Autofahrerin stieß am Montag, den 15.04.2019, in Ulm mit einem Rettungswagen zusammen, der sich auf einer Einsatzfahrt befand.
Kurz nach 13.00 Uhr fuhr ein Rettungswagen auf dem Berliner Ring in Richtung Ulm-Lehr. Der Rettungswagen war mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs. An der Kreuzung Albert-Einstein-Alle/Talstraße zeigte die Ampel rot. Der 39-jährige Fahrer des Rettungswagens verringerte seine Geschwindigkeit und fuhr vorsichtig mit Sondersignalen in den Kreuzungsbereich. Eine 59-Jährige kam mit ihrem Ford von links aus der Talstraße. Sie wollte geradeaus in Richtung Albert-Einstein-Allee fahren. Sie übersah den Rettungswagen.  Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der Rettungswagen wurde nach rechts geschleudert und blieb liegen. Die Ford-Fahrerin stieß noch gegen ein Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel.

Die 59-Jährige erlitte schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Der Fahrer der Rettungswagen wurde leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 25.000 Euro.

Hinweis der Polizei: Als eine der wichtigsten Grundregeln mahnt die Straßenverkehrsordnung zu ständiger Vorsicht. Fahrer und Fußgänger müssen jederzeit aufmerksam sein und Ablenkungen jeglicher Art vermeiden. Jede Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de

Anzeige