Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Kempten » Schwangau: Skitour endet mit schweren Verletzungen – 400 Meter abgestürzt
Rettungshubschrauber Kempten
Symbolfoto: Mario Obeser

Schwangau: Skitour endet mit schweren Verletzungen – 400 Meter abgestürzt

Am Ostersonntag war ein 54-jähriger Skitourengeher an der Hochplatte unterwegs. Bei der Abfahrt durch die steile Nordflanke bekam er einen Schlag auf seinen Ski.
Dadurch löste sich die Bindung seines Skis und er stürzte etwa 400 Meter durch felsdurchsetztes Gelände ab. Der Mann wurde von einem Rettungshubschrauber schwer verletzt gerettet und ins Krankenhaus verbracht. Der Tourengeher erlitt sehr schwere Verletzungen, welche er aber offenbar ohne bleibende Schäden überleben wird. Der Verunfallte trug bei dem Absturz einen Helm. Dieser rettete ihm vermutlich das Leben.

Im Einsatz waren neben dem Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte die Bergwacht Steingaden sowie die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West involviert.

Anzeige
x

Check Also

Blaulicht Polizei

Zeugen zu Verkehrsunfall in Neu-Ulm gesucht

Gestern Mittag, am 19.09.2019, kurz nach 12.00 Uhr, ereignete sich in Neu-Ulm, auf der Kammerkrummenstraße / Höhe Lessingstraße ein Verkehrsunfall. Ein weißer Kleintransporter mit Planenaufbau ...

Feuerwehr Rettungsschere

Untermeitingen/B17: Fahrer bei Verkehrsunfall eingeklemmt

Am 19.09.2019 ereignete sich gegen 20.20 Uhr auf der bundesautobahnähnlich ausgebauten B17, etwa 600m nach der Auffahrt Klosterlechfeld in Fahrtrichtung Augsburg, ein Unfall mit Verletzten. ...