Home » Blaulicht-News » Landkreis Mindelheim » News Raum Mindelheim » Mindelheim: Schwere Handverletzung bei unbeabsichtigtem Kanonenschuss
Symbolfoto: Mario Obeser

Mindelheim: Schwere Handverletzung bei unbeabsichtigtem Kanonenschuss

Mit einer schweren Handverletzung musste am 28.04.2019 eine Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.
Am Sonntag, gegen 13.00 Uhr, kam es auf der Schwabenwiese unterhalb der Mindelburg im Rahmen eines sogenannten Waffendrills des Bundes oberschwäbischer Landsknechte (BOL) und des Frundsberg Festrings anlässlich des 500. Todestages des Kaiser Maximilian zu einer unbeabsichtigten Schussabgabe während des Ladevorganges einer mittelalterlichen Kanone. Hierbei wurde eine 23-Jährige so schwer an der Hand verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen und notoperiert werden musste. Die schwer verletzte junge Frau war im Besitz der erforderlichen Berechtigungen. Die ersten Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) Memmingen geführt. Bislang liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Polizei bittet um gemachte Videos und Fotos vom Unfall
Zuschauer, welche möglicherweise Lichtbilder oder Videoaufnahmen des Unfallherganges gefertigt haben, werden gebeten, sich diesbezüglich mit der Kriminalpolizei Memmingen, Telefon 08331/100-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige