Home » Blaulicht-News » News Raum Biberach » Bei Rot an der Rot berauscht im Graben gelandet
Alkotest Atemalkoholtest
Symbolfoto: ehrenberg-bilder - Fotolia

Bei Rot an der Rot berauscht im Graben gelandet

Zuviel Promille hatte ein 63-Jähriger, der am gestrigen Sonntag, den 05.05.2019, bei Rot an der Rot einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.
Gegen 04.15 Uhr war ein Audi-Fahrer zwischen Rot und Eichbühl unterwegs und wollte nach ersten Erkenntnissen wenden. Dabei rutschte er in den Graben. Die Polizei kam. Die Beamten rochen bei dem Autofahrer Alkohol. Ein Test bestätigte, dass der Mann zu viel davon getrunken hatte. Er kam zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Das wird jetzt ausgewertet und soll Aufschluss darüber geben, wie viel Promille der 63-Jährige tatsächlich intus hatte. Der Audi des Mannes wurde bei dem Unfall nicht beschädigt. Auf den Fahrer kommt jetzt eine Strafanzeige zu.

Die Polizei warnt: Wer mit Alkohol fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Gerade bei schweren Verkehrsunfällen ist häufig Alkohol im Spiel. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Anzeige