Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Laichingen: Zeit Totalschäden bei Verkehrsunfall
Polizeifahrzeuge mit Frontblitzer im Einsatz
Symbolfoto: Mario Obeser

Laichingen: Zeit Totalschäden bei Verkehrsunfall

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen am Montag, 06.05.2019 bei Laichingen.
Gegen 06.30 Uhr war ein Volvo zwischen Merklingen und Heroldstatt unterwegs. Aus Richtung Laichingen kam ein VW. An der Einmündung wollte dessen Fahrer nach links in Richtung Merklingen abbiegen. Auf die Vorfahrt der Lenkerin des Volvo achtete der Mann nicht, es kam zum Zusammenstoß.

Die Fahrzeuglenker verletzten sich bei dem Unfall leicht. Rettungskräfte brachten den 39-Jährigen und die 41-Jährige in Krankenhäuser. Ihre totalbeschädigten Pkws waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 35.000 Euro.

Hinweis: Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. „Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an,“ erklärte die Polizei.

Anzeige