Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Fünf von sieben Tiertransporter beanstandet
Tiertransport
Symbolfoto: Ronald Rampsch - Fotolia

Ulm: Fünf von sieben Tiertransporter beanstandet

Am vergangenen Mittwoch, den 08.05.2019, nahm die Polizei in Ulm Tiertransporte genauer unter die Lupe.
Bei den Kontrollen im Industriegebiet Donautal musste die Verkehrspolizei gleich fünf von sieben Transporten beanstanden. Drei Fahrer durften nicht mehr weiterfahren. Ein Fahrer verstieß gegen mehrere Vorschriften. Er steht im Verdacht, das Dach seines Anhängers ausgefahren zu haben, um die Widerristhöhe der geladenen Rinder gewährleisten zu können. Hierdurch war der Anhänger zu hoch und die vorgesehene Höhe für die Rinder immer noch nicht ausreichend. Außerdem beförderte der Mann behörnte und unbehörnte Rinder ohne Abtrennung miteinander. Auch stellte die Polizei Ungereimtheiten mit der Fahrerkarte fest, wie auch bei zwei weiteren Transporten. Zwei andere Fahrzeuge waren bis zu 25 Prozent überladen. Die Notwendigkeit der Kontrollen belege die hohe Beanstandungsquote. Deshalb werde die Polizei die Kontrollen von Tiertransportern fortsetzen.

Anzeige
x

Check Also

Notfallhammer

Neu-Ulm: Rauchender PKW in Tiefgarage ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Samstag, den 12.10.2019, um 17.43 Uhr, wurde der Polizei Neu-Ulm über Rauchentwicklung an einem PKW in einem Parkhaus in der Innenstadt mitgeteilt. Aus dem ...

Absperrband Feuerwehr

Eisenberg: Rund 300.000 Euro beim Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

Am heutigen Sonntagnachmittag, den 13.10.2019, brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten, Landkreis Ostallgäu komplett nieder. Ein Landwirt entdeckte um 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden ...