Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Kreis Neu-Ulm/A7: Ins Schleudern geraten – Zwei Verletzte bei Unfall
Polizeifahrzeug Autobahnpolizei Günzburg
Symbolfoto: Mario Obeser

Kreis Neu-Ulm/A7: Ins Schleudern geraten – Zwei Verletzte bei Unfall

Am 09.05.2019, gegen 22.30 Uhr, kam es auf der Autobahn 7 zu einem Unfall mit rund 20.000 Euro Sachschaden. Zwei Personen verletzten sich dabei leicht.
Ein 31-Jähriger war zwischen dem Hittistetter Dreieck und der Anschlussstelle Nersingen in Richtung Würzburg gefahren. Dabei dürfte er seine Geschwindigkeit nicht richtig angepasst haben und geriet mit seinem Auto ins Schleudern. Die Fahrbahn war zu dieser Zeit regennass. Der Wagen krachte letztlich gegen das vorausfahrende Auto. Der 31-Jährige sowie seine Beifahrerin verletzten sich dabei leicht.

Ein nachfolgender Kleintransporter überfuhr ein Teil, das durch den Unfall auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Die zwei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, teilt die Autobahnpolizei Günzburg mit. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr aus Senden angerückt.

Anzeige
x

Check Also

Notfallhammer

Neu-Ulm: Rauchender PKW in Tiefgarage ruft Einsatzkräfte auf den Plan

Am Samstag, den 12.10.2019, um 17.43 Uhr, wurde der Polizei Neu-Ulm über Rauchentwicklung an einem PKW in einem Parkhaus in der Innenstadt mitgeteilt. Aus dem ...

Absperrband Feuerwehr

Eisenberg: Rund 300.000 Euro beim Brand einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle

Am heutigen Sonntagnachmittag, den 13.10.2019, brannte eine Maschinenhalle bei Oberreuten, Landkreis Ostallgäu komplett nieder. Ein Landwirt entdeckte um 13.10 Uhr den Brand in dem freistehenden ...