Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A7 » Vöhringen/A7: Fahrstreifenwechsel führt zu Verkehrsunfall
Polizeifahrzeug Heck 110
Symbolfoto: Mario Obeser

Vöhringen/A7: Fahrstreifenwechsel führt zu Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am 10.05.2019 auf der Autobahn 7, auf Höhe der Anschlussstelle Vöhringen.
Am Freitagmorgen befuhr eine 19-jährige Autofahrerin die A 7 in Richtung Kassel. An der Anschlussstelle Vöhringen fädelten mehrere Verkehrsteilnehmer ordnungsgemäß auf den rechten Fahrstreifen ein, welche die 19-Jährige in der Folge überholen wollte. Hierbei übersah sie einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 64-jährigen Autofahrer, der trotz Bremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Während das Fahrzeug der Unfallverursacherin fahrbereit blieb, musste das Auto des 64-Jährigen abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 18.000 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt und gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Anzeige
WhatsApp chat