Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Unterelchingen: Feuerwehr muss nach Unfall eingeklemmte Fahrerin retten
Spreizer der Feuerwehr
Symbolfoto: Mario Obeser

Unterelchingen: Feuerwehr muss nach Unfall eingeklemmte Fahrerin retten

Am heutigen Nachmittag, am 20.05.2019, um kurz vor 17.00 Uhr, kam es auf der Ortsumfahrung von Unterelchingen, der St2021, zu einem schweren Verkehrsunfall.
Aus bislang unbekannter Ursache geriet eine 56-jährige Autofahrerin auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Fahrzeug einer gleichaltrigen Frau aus Oberelchingen zusammen. Die Unfallverursacherin wurde in Folge des Zusammenpralls in ihrem Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus dem befreit werden. Die Frau aus Oberelchingen konnte sich mit eigener Kraft aus ihrem Pkw retten.

Durch einen sofort alarmierten Rettungshubschrauber wurde ein Notarzt in einer angrenzenden Wiese abgesetzt (Notarztzubringer). Dieser stellte vor Ort den Umständen entsprechend leichte Verletzungen bei den beiden Frauen fest. Dennoch wurden beide zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungswagen in zwei umliegende Krankenhäuser transportiert.

Zur Gewährleistung einer sicheren Unfallaufnahme und um die beiden Frauen ordnungsgemäß versorgen zu können, musste die Staatsstraße für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. Die genauen Umstände des Unfalls werden nun in einem Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Unfallverursacherin geklärt.

Neben dem bereits erwähnten Rettungshubschrauber waren außerdem die Freiwilligen Feuerwehren Ober- und Unterelchingen, sowie je zwei Rettungs- und Polizeistreifenwägen eingesetzt. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Die Schadenssumme kann noch nicht abschließend geschätzt werden, liegt jedoch mindestens bei etwa 7.000 Euro.

Anzeige