Home » Blaulicht-News » Landkreis Ulm » News Raum Ulm » Ulm: Vier Verletzte nach Unfall in der Ulmer Oststadt
Rettungswagen ASB
Symbolfoto: Mario Obeser

Ulm: Vier Verletzte nach Unfall in der Ulmer Oststadt

In der Ulmer Oststadt ereignete sich am Mittwoch, den 22.05.2019, auf einer Kreuzung ein Verkehrsunfall.
Gegen 21.00 Uhr missachtete ein 18-Jähriger die Vorfahrt, so die bisherigen Erkenntnisse der Polizei. Zu dieser Zeit fuhr er mit seinem Chevrolet von der Örlinger Straße in die Heidenheimer Straße. Sein Wagen rammte einen Mini, in dem drei Frauen leicht verletzt wurden. Auch der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten. Die Polizei ermittelte die Ursache des Unfalls. Sie schätzt den Sachschaden an den Autos auf rund 10.000 Euro.

Missachten der Vorfahrt ist die häufigste konkrete Unfallursache bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Über mehrere Jahre gesehen bewegt sich die Zahl der Unfälle mit dieser Ursache auf nahezu gleichem Niveau. In 2018 gingen die Vorfahrtsunfälle insgesamt um ein Prozent zurück, bei den Unfällen mit Personenschaden stieg die Zahl jedoch um 51 (+10 Prozent). Weil hinter dieser Ursache häufig Eile vermutet wird, kontrolliert die Polizei nicht nur das Verhalten an Einmündungen und Kreuzungen sondern auch, ob die Geschwindigkeitsbeschränkungen beachtet werden. Denn Eile ist im Straßenverkehr fehl am Platz, sagt die Polizei.

Anzeige
x

Check Also

Telefon

Neu-Ulm: Rentnerin verliert 10.000 Euro durch Bekanntentrick

Am 21.10.2019 erhielt eine Rentnerin in Neu-Ulm einen Anruf einer angeblichen Freundin, die dringend Geld für den Kauf einer Immobilie benötigen würde. Eine Betrügerin wie ...

berkheim_entlaufener_damhirsch

Berkheim/Kirchdorf: Damhirsch auf der Autobahn

Gegen 12.00 Uhr, am 22.10.2019, wurde der Polizeieinsatzzentrale in Kempten ein Reh auf der Autobahn 7 bei der Anschlussstelle Berkheim gemeldet. Die eingesetzte Streife der ...