Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Neu-Ulm » Neu-Ulm: Nach Auffahrunfall Führerschein abgenommen
Ampel Rotlicht Fußgängerampel
Symbolfoto: Pixabay

Neu-Ulm: Nach Auffahrunfall Führerschein abgenommen

Zu einem Auffahrunfall an einer Apel in Neu-Ulm, ist es am 24.05.2019 gekommen. Zwei Fahrzeugen waren am Unfall beteiligt.
Am Freitag, gegen 13.30 Uhr, wollte eine 29-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw von der Leibnitzstraße in die Max-Eyth-Straße abbiegen. Aufgrund Rotlicht der dortigen Ampelanlage musste die Autofahrerin verkehrsbedingt anhalten. Der hinter ihr fahrende 44-jährige Autofahrer aus dem südlichen Landkreis erkannte dies zu spät und fuhr dem anhaltenden Pkw hinten auf. Es entstand ein Fremdschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Während der Unfallaufnahme konnte von der Streifenbesatzung der Neu-Ulmer Polizeiinspektion beim 44-jährigen Unfallverursacher deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Die Messung ergab, dass er deutlich zu viel Alkohol konsumiert hatte. Er musste an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben. Ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Anzeige