Home » Blaulicht-News » Landkreis Günzburg » News Raum Günzburg » Feuerwehr Günzburg: Inspektion mit TOP Ergebnis – Leistungsprüfungen bestanden
Inspektion Feuerwehr Günzburg 23052019 94

Feuerwehr Günzburg: Inspektion mit TOP Ergebnis – Leistungsprüfungen bestanden

Hervorragendes Abschneiden bei der turnusmäßigen Inspektion der Freiwilligen Feuerwehr Günzburg. Zwei Gruppen legten gleichzeitig erfolgreich die Leistungsprüfung ab.
Am 23.05.2019 gab es zwei Mal die Note „Sehr gut“.

Viele Stunden wurden im Vorfeld in die alle drei Jahre stattfindende Inspektion investiert. Zahlreiche Stunden, welche die schlagkräftige Truppe des 1. Kommandanten Christian Eisele und dem 2. Kommandanten Achim Senser in ihrer Freizeit opferten, um zum Einen die Inspektion zu bestehen und zum Anderen die Leistungsabzeichen verschiedener Stufen erfolgreich abzulegen. Beides ist den angetretenen 64 Feuerwehrfrauen- und Männern, darunter 5 Kräfte aus der Jugendfeuerwehr, mit Bravour gelungen.

Zwei Gruppen zeigten dabei ‚Die Gruppe im Löscheinsatz‘, deren Teilnehmer gleichzeitig ihre Leistungsabzeichen ablegten, und ‚Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz‘. Auch heuer diente der Volksfestplatz wieder als idealer Platz dafür.

Bei der obligatorischen Einsatzübung, für die die Günzburger Steigtechnik ihr Gelände zur Verfügung stellte, wurden drei Einsatzschwerpunkte vorbereitet, welche es möglichst fehlerfrei und erfolgreich abzuarbeiten galt. In einer Halle wurde eine Person unter zwei Paketen aus Aluminiumprofilen eingeklemmt. Im Außenbereich bekam ein Staplerfahrer gesundheitliche Probleme, wodurch ein Kanister mit Gefahrgut umfiel und Leck schlug, es also zu einem Gefahrgutaustritt kam. Im Bereich des Daches des Verwaltungsgebäudes musste mittels der Drehleiter eine Menschenrettung durchgeführt werden, da dort eine starke Rauchentwicklung durch einen Brand angenommen wurde. Die eingeklemmte Person wurde mittels Hebekissen befreit, der Staplerfahrer wurde in Sicherheit gebracht, das Gefahrgut ermittelt, der Austritt gestoppt und der Gully abgedichtet. Ebenso erfolgreich ging die Menschenrettung von statten. Bei allen drei Szenarien wurde der Einsatzerfolg erreicht.

Zum Schiedsrichter-Team gehörten neben dem KBI Albert Müller auch die beiden Kreisbrandmeister (KBM) Ralf Mayer und Ewald Beuter, Anton Pohlack, Peter Demharter und Klaus Keppeler und Stefan Balkheimer. Sie hatten stehts kritische Augen bei den verschiedenen Aufgaben.

Bei der Abschlussbesprechung und der Verkündung der Ergebnisse hatte Kreisbrandinspektor Albert Müller viele Worte des Lobes übrig. Geprüft wurde die persönliche Schutzausrüstung, der Dienstbetrieb, bei welchem es um die Tagesalarmsicherheit und einigem mehr geht, Einsatzpläne aktuell vorhanden, die vorgegebenen Lehrgänge waren alle wie erforderlich vorhanden, der Pflegezustand der Fahrzeuge und Gerätschaften waren tadellos. Das Gerätehaus selbst wurde und konnte diesmal nicht in die Bewertung einfließen, da gerade der Um- und Neubau des Gerätehauses stattfindet. Die Übergangslösung, an derzeit drei Standorten, waren nicht zu bemängeln. Die Dokumentation, die der Prüfungen durch die Gerätewarte, die zwischenzeitlich über Software ausgeführt wird, konnte als vorbildlich bezeichnet werden. Die abschließenden Worte von Müller waren direkt an den Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig gerichtet „Herr Oberbürgermeister, sie haben hier wirklich eine top Truppe“. OB Jauernig beglückwünschte daraufhin die angetretene Mannschaft.

17 Leistungsabzeichen überreicht
Die Feuerwehrfrau und 16 Feuerwehrmänner der beiden Löschgruppen nahmen mit Freude ihre Leistungsabzeichen entgegen. Die Stufe Silber durften Moritz Götzl und Fabian Müller in Empfang nehmen. Die Stufe Gold nahmen Michael Füssl, Markus Mayer, Thomas Snukat, Michael Demharter, Sarah Frick und Dominik Ziegler entgegen. Das Abzeichen in Gold-Blau, der Stufe 4, bekamen Axel Leix, Michael Mayer, Georg Kohler und Dominik Kautter. Christoph Stammer bekam für die Stufe 5 das Abzeichen in Gold-Grün ausgehändigt. Die höchste Stufe, das Abzeichen in Gold-Rot, konnten Sven Megyes, Thomas Deininger, Manuel Füssl und Florian Propp freudestrahlend entgegen nehmen.

Mit Stolz auf die gezeigte Leistung richtete der 1. Kommandant Eisele dankende Worte an die Truppe, seinem 2. Kommandanten und den Gerätewarten für die Top Leistung und den Übungsfleiß trotz vieler Einsätze.

Der Feuerwehrreferent Ferdinand Munk spendiere der Feuerwehr einen Gutschein über 50 Liter Bier und für den Jugendraum im neuen Gerätehaus 500 Euro.

Wenn eines klar wurde, dann dass die Günzburger Bürgerinnen und Bürger zu jeder Tages- und Nachtzeit sich auf ihre Feuerwehr zu 100% verlassen können. Eine Erkenntnis, auf die sie stolz sein müssen.

Anzeige
x

Check Also

Unfallflucht Zeugen gesucht

Neu-Ulm: Auf Parkplatz Pkw gestreift – Unfallflucht

Zu einer Unfallflucht kam es am Nachmittag des 24.08.2019, zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Neu-Ulmer Finninger Straße. ...

Alkohol Kontrolle Promille

Vöhringen: Radler fällt durch Fahrweise auf

Am Samstagabend, den 24.08.2019, fiel einer Streife der Polizeiinspektion Illertissen in der Ulmer Straße ein Fahrradfahrer mit einer unsicheren Fahrweise auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle ...