Home » Blaulicht-News » Landkreis Unterallgäu » News Raum Memmingen » Hitzenhofen: Mann muss wegen fehlendem Wesenstest Hund abgeben
Symbolfoto: NiconPhotography - Fotolia

Hitzenhofen: Mann muss wegen fehlendem Wesenstest Hund abgeben

Ein Hundehalter verweigerte am 27.05.2019 in Hitzenhofen die Herausgabe seines Hundes und leistet danach Widerstand gegen Polizeibeamte.
In den späten Abendstunden des Montags erhielt die Polizeiinspektion Memmingen die Mitteilung, dass im Bereich Hitzenhofen ein Hund umherlaufen würde. Im Vorfeld was schon bekannt, dass gegen das Tier ein Beschluss der zuständigen Verwaltungsgemeinschaft vorlag. Grund dafür war, dass der Hundehalter den nicht erforderlichen Wesenstest vorlegen konnte. Der Hundehalter und sein Tier konnten beim Eintreffen von mehreren Streifenbesatzungen vor seiner Wohnung angetroffen werden. Er zeigt sich sofort aggressiv und gab zu verstehen, dass er seinen Hund nicht an die Polizei herausgeben wolle. Letztendlich gelang es den eingesetzten Polizeibeamten den Hundehalter zu überwältigen. Unter erheblicher Gegenwehr wurde er zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei beleidigte er die eingesetzten Beamten. Er wurde im Anschluss auf die Dienstelle verbracht und verbrachte dort die Nacht in einer Zelle.

Durch die Widerstandshandlung wurden ein Beamter und der Hundehalter leicht verletzt. Der Hund konnte unbeschadet ins Tierheim verbracht werden.

Anzeige