Home » Blaulicht-News » Autobahnen » News Autobahn A96 » Wiedergeltingen/A96: Lkw kommt wegen Insekt von der Fahrbahn ab
Symbolfoto: Mario Obeser

Wiedergeltingen/A96: Lkw kommt wegen Insekt von der Fahrbahn ab

Während der Fahrt auf der A96 in Richtung Lindau kippte heute ein Lkw um, dessen Fahrer durch ein Insekt abgelenkt war. Die Sperre der Richtungsfahrbahn wird noch einige Zeit andauern.
Gegen 11.00 Uhr, am 03.06.2019, bemerkte der Fahrer des Lkw-Gespanns ein Insekt unter die Brille in seinem Gesicht; möglicherweise eine Biene oder Wespe. Weil er dies vertrieb, wurde er abgelenkt und geriet mit dem Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab, wo das Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Buchloe-West und Bad Wörishofen umkippte. Aus diesem Grund verteilten sich rund 80 Kubikmeter Holzspäne auf, vor allem aber neben der Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Das Zugfahrzeug und der Anhänger wurden schwer beschädigt; der Sachschaden wir auf deutlich über 150.000 Euro geschätzt.

Bis gegen 13.00 Uhr konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. In der kommenden Zeit wird die Richtungsfahrbahn im Unfallbereich zur Fahrbahnreinigung und Fahrzeugbergung durch die Autobahnmeisterei komplett gesperrt werden. Die Verkehrsbeeinträchtigungen können noch bis zu sechs Stunden betragen. Aktuelle Informationen hierzu können dem Verkehrsfunk entnommen werden.

Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Memmingen, Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr, sowie der Autobahnmeisterei.

Ein Bußgeldverfahren haben die Autobahnpolizisten gegen einen Autofahrer eingeleitet, der die Rettungsgasse unerlaubt nutzte. Er gab an, dies aus Zeitgründen getan zu haben. Daneben werden mindestens zwei weitere Verfahren wegen missbräuchlicher Nutzung eines Mobiltelefons eingeleitet. Sowohl der Fahrer eines Sattelschleppers, wie der eines Pkw filmten beim Passieren der Unfallstelle den Unfallort.

Anzeige