Home » Blaulicht-News » News Überregional » News Raum Nördlingen » Alerheim: Missachtete Vorfahrt fordert rund 55.000 Euro Sachschaden
Airbag hat ausgelöst
Symbolfoto: Mario Obeser

Alerheim: Missachtete Vorfahrt fordert rund 55.000 Euro Sachschaden

Auf der Staatsstraße 2213 hatte sich gestern Nachmittag, am 18.06.2019, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignet.
Ein 83-Jähriger war gegen 16.45 Uhr mit seinem Pkw vom Muttenauhof gekommen und überquerte die Staatstraße 2213 in Richtung Rudelstetten. Hierbei hatte er jedoch den vorfahrtsberechtigten Pkw einer 55-jährigen Frau übersehen, die gerade von Nördlingen in Richtung Wemding fuhr. Die beiden Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Hierbei wurde der Pkw der 55-Jährigen noch auf ein wartendes Auto einer 49-jährigen Verkehrsteilnehmerin geschoben. Glücklicherweise kamen keine Personen zu schaden.

Zwei Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, am stehenden Pkw entstand durch den Aufprall ein weiterer Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Rudelstetten unterstützte mit 15 Helfern an der Unfallstelle.

Anzeige