Home » Blaulicht-News » Landkreis Neu-Ulm » News Raum Senden » Senden/B28: in Leitplanke gefahren und geflüchtet – Polizei ermittelt Unfallflüchtigen
Symbolfoto: abr68 - Fotolia

Senden/B28: in Leitplanke gefahren und geflüchtet – Polizei ermittelt Unfallflüchtigen

Einen Unfall mit Sachschaden verursachte ein 26-jähriger Pkw-Fahrer am Sonntagvormittag auf der B 28 und flüchtete im Anschluss. Später konnte er durch die Polizei ermittelt werden.
Gegen 09.05 Uhr teilte ein Autofahrer mit, dass sich im Überleitungsbereich des Autobahndreiecks Hittistetten, von Würzburg kommend in Fahrtrichtung Ulm, offensichtlich ein Unfall ereignet hatte, da die Leitplanke eingedrückt war und Erdreich auf der Fahrbahn lag. Die eintreffende Streife konnte mehrere Fahrzeugteile an der Unfallstelle auffinden, wodurch das unfallflüchtige Fahrzeug etwa 30 Minuten später in einer nahegelegenen Ortschaft festgestellt werden konnte.

Umfangreiche Ermittlungen führten im Laufe des Sonntagnachmittags letztlich zum verantwortlichen Fahrer. Grund für sein Entfernen dürfte wohl sein Alkoholkonsum gewesen sein. Noch beim Antreffen durch die Autobahnpolizei Günzburg stand er unter dem Einfluss von Alkohol. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige. Mit im Fahrzeug saßen noch drei weitere Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren, die allesamt unverletzt blieben.

Polizei sucht Unfallzeugen
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-311 in Verbindung zu setzen.

Anzeige