Home » Allgemein » Regionalnachrichten » Günzburg: Pfarrer Ulrich Däubler verabschiedet sich in den Ruhestand
Abschied Ulrich Däubler
Seine Ministrantenzeit verbrachte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig schon bei Geistlichem Rat Ulrich Däubler. Dieser verabschiedet sich nach 37 Dienstjahren in Günzburg nun in den Ruhestand. Auch Pfarrgemeinderatsvorsitzende Claudia Jahn und Kirchenpfleger Thomas Barner bedanken sich bei Däubler. Foto: Julia Ehrlich/Stadt Günzburg

Günzburg: Pfarrer Ulrich Däubler verabschiedet sich in den Ruhestand

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig bedankt sich bei Geistlichem Rat Ulrich Däubler für 37 Jahre wertvollen Dienst in Günzburg und wünscht alles Gute

37 Jahre betreute und begleitete Geistlicher Rat und Pfarrer Ulrich Däubler knapp 4.000 Katholiken in Günzburg. Mit seinem 75. Geburtstag verabschiedet er sich in den Ruhestand, nicht aber von der Stadt. Oberbürgermeister Gerhard Jauernig bedankte sich nun ganz persönlich.

„Sie waren Seelsorger, Theologe, Pädagoge, Manager und Repräsentant. Sie begleiteten zahlreiche schöne Ereignisse, aber auch traurige. Ich spreche Ihnen meine Hochachtung und meinen Dank aus“, sagte Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Jauernig verbindet viel mit Ulrich Däubler, war er doch Jahre lang Ministrant in der Pfarrei Heilig Geist. „Bleiben Sie glücklich und gesund in Günzburg und auf Wiedersehen“, so der Oberbürgermeister.

Gefragt nach seinem schönsten Erlebnis kann Pfarrer Däubler keines herausgreifen. Zu viele seien es gewesen. Besonders in Erinnerung blieb ihm jedoch die Einweihung der Kirche St. Ulrich in Deffingen. Damals fuhr er gemeinsam mit Bischof Josef Stimpfle, dem früheren Landrat Dr. Georg Simnacher und Altoberbürgermeister Dr. Rudolf Köppler in einem Viergespann.

„Mein Beruf ist so abwechslungsreich. Er fängt das ganze Leben ein: von Schulstunden bis hin zu Besuchen im Seniorenheim und ist mitten unter den Menschen“, erklärt Geistlicher Rat Ulrich Däubler, der schon als Kind Pfarrer werden wollte. Sein Primizspruch von 1973 ist bis heute sein Programm: „Aus den Menschen genommen, für die Menschen bestellt.“ Er wollte für die Menschen da sein.

Ulrich Däubler bedankte sich für das freundschaftliche Miteinander in seiner Pfarrei und in der Stadt. „Gemeinsam mit der politischen Verantwortlichkeit haben wir immer an einem Strang gezogen. Wir wollten das Beste für unsere Günzburger“, sagte Däubler.

Die offizielle Verabschiedung von Geistlichem Rat Ulrich Däubler findet im Rahmen des Pfarrfestes am 14. Juli statt. Der Gottesdienst mit musikalischer Gestaltung durch das heilig geist ensemble findet um 10 Uhr in der Kirche Heilig Geist statt. Im Anschluss lädt der Pfarrgemeinderat zu Frühschoppen und Mittagessen in den Pfarrgarten. Der Musikverein Wasserburg umrahmt das Fest.

Anzeige
x

Check Also

Am Samstagabend, dem 20.02.2019, war über Nattheim ein Rauchpilz zu sehen. Grund dafür war ein Brand in einer Garage.

Nattheim: Autos und Garage brennen komplett aus

Am Samstagabend, dem 20.07.2019, war über Nattheim ein Rauchpilz zu sehen. Grund dafür war ein Brand in einer Garage. Gegen 20.20 Uhr wurde ein Brand ...

Notarzt NEF Rettungsdienst

Biberach: Pedelecfahrerin kollidiert mit Radlerin und wird schwer verletzt

Eine Pedelecfahrerin kollidierte am 19.07.2019 in Biberach mit Fahrradfahrer und verletzte sich schwer. Am Freitagnachmittag befuhr gegen 17.40 Uhr eine Pedelecfahrerin die Bürgerturmstraße in Richtung ...