Allgemein

Krumbach: Bei Waldarbeiten mit Kettensäge in Schienbeinknochen gesägt

Bei Krumbach, im Kreis Günzburg, verletzte sich ein Mann bei Waldarbeiten am 10.10.2015 mit einer Kettensäge schwer.
Bei Waldarbeiten der Waldgenossenschaft Niederraunau in einem Waldgebiet in Reschenberg wurde am Samstagvormittag ein 53-jähriger Arbeiter schwer verletzt. Bei Baumfällarbeiten verkantete die Kettensäge eines weiteren Waldarbeiters im Baumschnitt und wurde dadurch nach hinten herausgeschlagen. Die noch laufende Kette berührte dabei das linke Schienbein des 53-Jährigen. Trotz Schnittschutzhose durchschnitt die Kette der Motorsäge das Hosenbein und drang circa 1 cm tief in den Schienbeinknochen ein.

Der Verletzte wurde umgehend durch einen Rettungswagen ins Klinikum Krumbach verbracht.


Zurück zur Nachrichtenübersicht10

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.