Deutschland & WeltTOP-Nachrichten

70-Jähriger stirbt an der Dreitorspitze im Wettersteingebirge

Beim Absturz an der Dreitorspitze im Wettersteingebirge in Garmisch-Patenkirchen ist am Montagnachmittag, 11.07.2022, ein Mann ums Leben gekommen. Ein weiterer wurde verletzt.
Der Bergsteiger befand sich zusammen mit einer vierköpfigen Gruppe auf dem Verbindungsgrat zwischen Dreitorspitze und Meilerhütte. Dort stürzte er aus bislang ungeklärter Ursache ab und zog sich durch den Absturz tödliche Verletzungen zu. Ein weiteres Mitglied der Gruppe stürzte auch mit ab, konnte aber mit leichten Verletzungen durch die Bergwacht Garmisch-Partenkirchen geborgen und ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen verbracht werden. Ein Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hat die Ermittlungen aufgenommen.

Um kurz nach 18.00 Uhr verständigte ein Mitglied der Gruppe per Notruf die Rettungskräfte, nachdem es zu dem Absturz gekommen war. Ein Polizeihubschrauber konnte zwar noch einen Polizeibergführer zu dem, über 100 Meter abgestürzten Mann fliegen. Der Verunglückte war jedoch bereits tot. Die Bergungsmaßnahmen am Unfalltag mussten aufgrund der erschwerten Bedingungen und Lichtverhältnisse abgebrochen werden. Am Folgetag fand die Bergung auf einer Höhe von etwa 2000 Metern Seehöhe mittels eines Polizeihubschraubers sowie vier Einsatzkräften der Alpinen Einsatzgruppe statt.

Die Ermittlungen zu diesem tragischen Unfall laufen, sind derzeit allerdings noch völlig unklar. Bei dem tödlichen Verunglückten handelt es sich um einen 70-jährigen Mann aus dem Landkreis Würzburg.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.