Deutschland & Welt

AKK als Bundespräsidentin im Gespräch


Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vorstandsmitglied Serap Güler hat die scheidende Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als mögliche Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten ins Gespräch gebracht. „AKK ist immer eine Option“, sagte Güler dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben).

Zuvor hatten mehrere CDU-Spitzenpolitiker, darunter NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, dafür plädiert, dass die Union bei der Präsidentenwahl am 13. Februar 2022 einen eigenen Kandidatenvorschlag macht und dabei dieses Mal auf eine Frau setzt. SPD und FDP haben dem amtierenden Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier ihre Unterstützung zugesagt. Die Grünen, die mit SPD und FDP regieren, aber auch gerne erstmals eine Frau im obersten Staatsamt sehen würden, haben sich noch nicht festgelegt. Kramp-Karrenbauer scheidet mit der Amtsaufnahme der Ampel-Koalition in dieser Woche endgültig als Ministerin aus. Ihr Mandat als Bundestagsabgeordnete hat sie nach der Wahl niedergelegt, um Platz für eine dann nachrückende jüngere CDU-Politikerin zu machen. Güler würde CDU-Generalsekretärin, wenn der bisherige Kanzleramtschef Helge Braun den Wettbewerb um den CDU-Vorsitz für sich entscheidet.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.