Deutschland & Welt

Corona-Impfquote erhöht sich in Trippelschritten auf 68,5 Prozent


Foto: Impfampulle von Moderna, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Corona-Impfquote in Deutschland klettert langsam, aber sie klettert. Laut Daten des Gesundheitsministeriums vom Samstag haben 68,5 Prozent der Bevölkerung mindestens eine Impfspritze bekommen, 65,2  Prozent haben den vollständigen Schutz.

Das sind jeweils 0,1 Prozent mehr als am Vortag. Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht mittlerweile selbst davon aus, dass die tatsächliche Impfquote schon ein paar Prozentpunkte höher liegen könnte. Das wurde unter anderem über Umfragen ermittelt. Einerseits wurden womöglich manche Impfungen nicht registriert, andererseits ist aber auch nicht auszuschließen, dass Befragte bei den entsprechenden Umfragen Falschangaben machen.

Klar ist aber, dass das Tempo kontinuierlich nachlässt. In den letzten sieben Tagen wurden täglich durchschnittlich nur noch 43.000 Erstimpfungen registriert, auf dem Höhepunkt der Kampagne im Mai waren es an an einem Tag sogar über eine Million.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.