Deutschland & Welt

DAX am Mittag kaum verändert – Deutsche Bank hinten


Foto: Händler an einer Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.150 Punkten berechnet.

Dies entspricht einem Minus von 0,04 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die Krise des chinesischen Immobilen-Giganten Evergrande sorgt weiter für schlechte Stimmung bei den Anlegern. Zuletzt war der Handel mit Aktien des Unternehmens an der Hongkonger Börse ausgesetzt worden. An der Spitze der Kursliste stehen am Mittag die Wertpapiere von Merck, der Münchener Rück und von Brenntag entgegen dem Trend im Plus.

Größere Abschläge gibt es unter anderem bei den Aktien der Deutschen Bank, von Volkswagen und von Continental. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1611 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8613 Euro zu haben. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.750 US-Dollar gezahlt (-0,6 Prozent).

Das entspricht einem Preis von 48,46 Euro pro Gramm.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.