Deutschland & Welt

DAX bleibt am Freitagmittag unter 14.000-Punkte-Marke


Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX ist am Freitag nach einem bereits schwachen Start auch bis zum Mittag tief im roten Bereich geblieben. Gegen 12:30 wurde der Index mit rund 13.980 Punkten berechnet, ein Minus von 1,6 Prozent gegenüber dem Handelsschluss am Vortag.

Gegen den Trend Plus rangierten am Mittag die Lieferdienste, sowie Sartorius und Puma. Überdurchschnittlich im Minus rangierten unter anderem Heidelberg Cement, Siemens und Brenntag, wobei Letztere ex-Dividende gehandelt wurde. Die Aussicht auf die Zinspolitik der EZB sowie die nach unten korrigierte Wachstumsprognose der Bundesbank drücken weiter die Stimmung am Börsenmarkt. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag etwas schwächer.

Ein Euro kostete 1,0605 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9430 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 123,90 US-Dollar, das waren 83 Cent oder 0,7 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.