Deutschland & Welt

Drei Festnahmen nach Seilbahnunglück in Norditalien


Foto: Italienische Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Rom (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem tödlichen Seilbahnunglück in Norditalien sind mehrere Personen festgenommen worden. Es handele sich um drei Mitarbeiter der Betreiberfirma, berichteten am Mittwoch mehrere italienische Medien übereinstimmend.

Um Unterbrechungen des Seilbahnbetriebs zu vermeiden, sollen die Notbremsen manipuliert worden sein. Bei dem Unglück auf der Strecke Stresa-Mottarone in der Nähe des Lago Maggiore waren am Pfingstsonntag 14 Personen ums Leben gekommen. Ein Fünfjähriger überlebte mit schweren Verletzungen. Ursache für den Absturz der Gondel war offenbar ein Riss des Zugseils kurz vor der Ankunft auf der Bergstation.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.