Deutschland & Welt

Forsa: Grüne lassen nach – AfD gewinnt


Foto: Grünen-Parteitag, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen haben in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa in der Wählergunst nachgelassen. Sie verlieren gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt und kommen auf 16 Prozent, so die Erhebung für RTL und n-tv.

Die AfD gewinnt unterdessen einen Prozentpunkt hinzu und liegt jetzt bei 10 Prozent. Ansonsten gibt es kaum Bewegung. Die Werte für SPD (25 Prozent), Union (25 Prozent), FDP (10 Prozent), Linke (5 Prozent) sowie für die sonstigen Parteien (9 Prozent) bleiben im Vergleich zur Vorwoche unverändert. Die Mitglieder der CDU hatten sich beim Mitgliederentscheid im Dezember mehrheitlich für Friedrich Merz als neuen Parteivorsitzenden entschieden, die offizielle Wahl soll am kommenden Samstag erfolgen.

31 Prozent aller Wahlberechtigten glauben laut Umfrage, dass die CDU mit Merz wieder bessere Wahlergebnisse erzielen kann als bei der letzten Bundestagswahl. Etwas mehr als die Hälfte (53 Prozent) glaubt das nicht. 16 Prozent trauen sich in dieser Frage keine Einschätzung zu. Dass die CDU künftig mit Merz wieder bessere Wahlergebnisse erzielen kann, glauben Männer (40 Prozent) und die über 60-Jährigen (39 Prozent) deutlich häufiger als Frauen (23 Prozent) und die unter 30-Jährigen (14 Prozent).

Von den Anhängern der einzelnen Parteien erwarten vor allem die Anhänger der Union (59 Prozent), der FDP (52 Prozent) und der AfD (46 Prozent) bessere Wahlergebnisse für die CDU mit Merz. Von den Unionsanhängern glauben 34 Prozent nicht daran, dass die CDU mit Merz wieder bessere Wahlergebnisse erzielen kann. Die Daten zu den Parteipräferenzen wurden von Forsa im Auftrag von RTL Deutschland vom 11. bis 17. Januar erhoben. Datenbasis: 2.504 Befragte.

Zu Friedrich Merz wurden am 13. und 14. Januar 1.004 Personen befragt.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.