Deutschland & Welt

Hospitalisierungsinzidenz sinkt weiter – 2,43


Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis im Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist weiter gesunken. Das RKI meldete am Donnerstagmorgen zunächst 2,43 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Mittwoch ursprünglich: 2,56, Donnerstag letzter Woche ursprünglich 3,21).

Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten in Schleswig-Holstein (3,81). Dahinter folgen Sachsen-Anhalt (3,76), Thüringen (3,44), Bayern (3,39), Mecklenburg-Vorpommern (3,35), Hessen (2,76), Nordrhein-Westfalen (2,66), Rheinland-Pfalz (2,42), Saarland (2,34), Brandenburg (2,33), Baden-Württemberg (1,65), Niedersachsen (1,50), Bremen (1,47), Berlin (1,23), Sachsen (1,08) und Hamburg (1,03). In der Altersgruppe 0-4 Jahre liegt die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit vorläufig bei 2,04, in der Altersgruppe 5-14 Jahre bei 0,55, in der Altersgruppe 15-34 Jahre bei 1,06, in der Altersgruppe 35-59 Jahre bei 1,18, in der Altersgruppe 60-79 Jahre bei 3,63 und bei den Über-80-Jährigen bei 11,72 Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 je Woche und 100.000 Einwohner.

Ähnliche Artikel

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.