Deutschland & Welt

INSA: Union und SPD verlieren – Grüne legen zu


Foto: Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im aktuellen INSA-Meinungstrend verliert die SPD (23,5 Prozent) eineinhalb Prozentpunkte. Sie fällt damit auf den niedrigsten Wert seit Anfang März, so ein Ergebnis der Erhebung im Auftrag der „Bild-Zeitung“.

CDU/CSU (26 Prozent) müssen einen Punkt abgeben. Die Grünen (19 Prozent) gewinnen eineinhalb Prozentpunkte hinzu. Zuletzt waren die Grünen vor zehn Monaten (am 21. Juni 2021) im Meinungstrend bei 19 Prozent. FDP (9 Prozent), AfD (11 Prozent) und Linke (4,5 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 7 Prozent (+ 1). Die Ampel-Koalition verteidigt mit zusammen 51,5 Prozent ihre Mehrheit an Wählerstimmen. Noch stärker wäre eine Jamaika-Koalition mit zusammen 54 Prozent. Eine GroKo verfehlt mit zusammen 49,5 Prozent eine Mehrheit an Wählerstimmen, käme aber auf eine klare parlamentarische Mehrheit. INSA-Chef Hermann Binkert: „Die Grünen sind deutlich stärker als bei der Bundestagswahl. Sie sind aktuell die große Gewinnerin dieser noch jungen Legislaturperiode. Das liegt nicht zuletzt an Robert Habeck und Annalena Baerbock, den derzeit beliebtesten Politikern Deutschlands.“ Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 15. bis zum 18. April 2022 insgesamt 2.073 Bürger befragt.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.