Deutschland & Welt

Kardinal Marx bietet Papst Rücktritt an


Foto: Frauenkirche in München, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Kardinal Marx hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Die katholische Kirche sei an einem „toten Punkt“ angekommen, heißt es in einer Erklärung, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Er wolle Mitverantwortung für die „Katastrophe des sexuellen Missbrauchs durch Amtsträger der Kirche in den vergangenen Jahrzehnten“ tragen, schrieb Marx in einem ebenfalls veröffentlichten Brief an den Papst. Mit seinem Amtsverzicht könne vielleicht ein persönliches Zeichen gesetzt werden für einen neuen Aufbruch der Kirche, heißt es. „Ich möchte damit deutlich machen: Ich bin bereit, persönlich Verantwortung zu tragen, nicht nur für eigene Fehler, sondern für die Institution Kirche, die ich seit Jahrzehnten mitgestalte und mitpräge“, so Marx. Bis 2020 war Marx Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).

Seit 2008 ist er Erzbischof von München und Freising.

Ähnliche Artikel

Werbeblock erkannt

Sie können untere Nachrichten und Meldungen nur mit deaktiviertem Webeblocker lesen. Wir stellen unsere Meldungen für sie kostenfrei zur Verfügung, dann ist es nur fair, wenn wir mit Werbung uns versuchen, zu finanzieren.